Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Schmid macht’s nochmal: Mit 89,16 Prozent wiedergewählt

project

Nach zehn Minuten in der Wahlkabine warf Johannes Schmid (CSU) seine Stimmzettel in die dafür vorgesehenen grünen Tonnen. Er wurde erneut zum Bürgermeister gewählt. −Foto: Häusler

von Kristin Winderl
Johannes Schmid (CSU) kann seinen Wahlsieg am Sonntagabend gar nicht richtig feiern. Er ist selbst Wahlhelfer und zählt die Stimmen der Kreistagswahl, als er der PZ kurz ein Statement zu seiner Wiederwahl gibt. "Wir sind die ganze Zeit nur am Auszählen", sagt er. "Mit dem Gemeinderat sind wir gerade fertig." 691 Wähler kreuzten für die Bürgermeisterwahl Johannes Schmids Namen an. Der amtierende und künftige Otzinger Bürgermeister wurde somit mit 89,16 Prozent der Stimmen wiedergewählt – zum Vergleich: Fast genauso viele Stimmen bekam Johannes Schmid bei der Wahl 2014, zu der er auch schon ohne Gegner antrat, nämlich 89,55 Prozent. Insgesamt machten in Otzing 870 Wähler den Gang zur Urne, 1578 Bürger wären stimmberechtigt – das bedeutet eine Wahlbeteiligung von 55,13 Prozent. Bei der Kommunalwahl 2014 waren es 54,17 Prozent. 95 Stimmen waren ungültig. "Ich bin sehr, sehr zufrieden", brachte Schmid es Sonntagabend auf den Punkt. "Ich habe zum dritten Mal ohne Gegenkandidat kandidiert, da werden die Ergebnisse tendenziell eigentlich jedes Mal schlechter."

Diesen Artikel weiterempfehlen: