Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Richard Schneider im Alleingang

project

Der alte Rathauschef wird auch der neue sein: Als Alleinkandidat hat Richard Schneider leichtes Spiel.  − Foto: L. Wanninger

Sechs Jahre lang war er zweiter Bürgermeister, seit zwölf Jahren lenkt Richard Schneider die Geschicke der Gemeinde. Der 58-Jährige ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und von Beruf Bankkaufmann. Die Wiederwahl ist Schneider sicher, denn wie schon 2008 tritt der Amtsinhaber ohne Gegenkandidaten an. Mit überwältigender Mehrheit wurde Schneider von der Freien Wählergemeinschaft (FWG) für eine weitere Amtsperiode nominiert.

51 Kandidaten auf drei Listen bewerben sich diesmal um die 14 Sitze im Gemeinderat. Die FWG hat 22 Bewerber, davon vier Frauen, nominiert, die WG Huldsessen und Umgebung 18 (drei Frauen) und die Sarlinger Wählergemeinschaft elf (eine Frau). Die aktuelle Sitzverteilung im Gemeinderat: FWG 8, WG Huldsessen und Umgebung 4, Sarlinger Wählergemeinschaft 2. Von den amtierenden Gemeinderäten treten nicht mehr an: Christine Seemann, Rudolf Unterhuber (beide FWG), Rudolf Miegl (WG Huldsessen und Umgebung) und Michael Schmid (Sarlinger Wählergemeinschaft). Stimmberechtigt sind in der Gemeinde an die 1700 der rund 2100 Einwohner. − da/redKREISTAGSKANDIDATENUWG: Dominik Heuwieser (Listennummer 509).

ÖDP/PB: Gerhard Vilsmaier (718).

project

Richard Schneider (FWG) ist seit zwölf Jahren Bürgermeister.

Diesen Artikel weiterempfehlen: