Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Neuling fordert Amtsinhaber heraus

project

Das Waldkirchner Rathaus.  − Foto: Seidl

Für viele war diese Nominierung eine Überraschung: Heinz Pollak (37) wuchs zwar in Waldkirchen auf, ist dort zur Schule gegangen und hat sich in dieser Zeit stark im (politischen) Ehrenamt engagiert, doch seinen Lebensmittelpunkt verlegte der Anlageberater schon vor Jahren Richtung Deggendorf und Straubing. Jetzt tritt er für die UCW-FW als einziger Herausforderer von Bürgermeister Josef Höppler (61) an − einem politischen Schwergewicht der CSU im Landkreis, das seine dritte Amtsperiode anstrebt und vor sechs Jahren den UCW-Herausforderer Franz Brunner deutlich schlug. Immerhin den damaligen zweiten Bürgermeister.

Ein unbeschriebenes Blatt ist Pollak freilich auch nicht: Er war von 2010 bis 2013 FDP-Kreisvorsitzender in Deggendorf − und von 1999 bis 2001 pikanterweise Beisitzer der CSU-Kreisvorstandschaft in Freyung-Grafenau und sogar drei Jahre länger Beisitzer in der Ortsvorstandschaft der CSU Waldkirchen.

Neues anpacken, ohne das Geschaffene zu vernachlässigen, lautet der Leitspruch von Josef Höppler. Der finanzielle Spielraum Waldkirchens habe sich in den vergangenen Jahren zwar spürbar verbessert, sei aber durch vergangene Großprojekte wie etwa die Modernisierung des Karoli-Badeparks eingeengt. Der Schuldenstand beträgt zum Ende 2013 etwa 23,6 Millionen Euro. Mit Stolz verweist der Amtsinhaber darauf, dass die Stadt in den vergangenen fünf Jahren 5,5 Millionen Euro Schulden abgebaut hat. Größte Herausforderungen seien unter anderem der Abschluss des ambitionierten Kanalbau-Programms, der Neubau der Mittelschule und die Verfügbarkeit von Breitband. Waldkirchen "müsse ein noch attraktiverer Gewerbe- und Wohnstandort werden".

"Ich werde Waldkirchen wieder zur modernsten und attraktivsten Stadt im Landkreis machen" – so formuliert Kandidat Heinz Pollak sein Wahlversprechen. Umgehendes Ausweisen neuer Gewerbeflächen und Ansiedeln weiterer Betriebe sind Punkte, die er anpacken will. "Mein Anliegen ist, dass wir enger zusammenrücken, mehr miteinander reden, diskutieren und planen und mehr gute Ideen miteinander in die Tat umsetzen." Defizite sieht der Herausforderer bei der Vermarktung der Stadt.

Waldkirchen ist mit 10 296 Einwohnern die größte Kommune im Landkreis Freyung-Grafenau. Bei der Wahl haben sechs Parteien und Gruppierungen Listen aufgestellt: Um 24 Mandate bewerben sich 142 Kandidaten. − chs

project

Josef Höppler (CSU).

project

Heinz Pollak (UCW-FW).

Diesen Artikel weiterempfehlen: