Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Martin Betzinger bleibt Bürgermeister von Aholming

project

Mit 55,52 Prozent der Stimmen bestätigten die Aholminger Bürgermeister Martin Betzinger (l.) im Amt. Herausforderer Max Limbrunner kann mit dem Ergebnis bei seiner ersten Wahl zufrieden sein. −Foto: Schiller

von Sepp Schiller
Bei der Stichwahl am Sonntag in Aholming ist es spannend geblieben bis zum Schluss, als gegen 18.45 Uhr das vorläufige Ergebnis auf der Gemeinde-Homepage im Internet bekannt gegeben wurde: Mit einer deutlichen Mehrheit von 55,52 Prozent (829) der abgegeben Stimmen konnte Bürgermeister Martin Betzinger sein Amt bereits zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen. Er geht nun somit in seine dritte Amtsperiode. Herausforderer Max Limbrunner von der CSU konnte bei seinem ersten Wahlgang trotzdem zufrieden sein: 44,47 Prozent zeigten, dass viele Wähler auch ihm ihr Vertrauen schenken, was Limbrunner getrost als klaren Auftrag für eine intensive Oppositionsarbeit werten darf. 664 der insgesamt 1493 gültigen Stimmen entfielen auf den Taberthausener. Ausgezählt wurde in den zwei Klassenzimmern mit Schutzhandschuhen. Die Wahlbeteiligung lag mit 77,67 Prozent (1498 Wähler) und knapp neun Prozent höher als bei der Kommunalwahl vor zwei Wochen. Fünf Stimmen waren ungültig. Im Briefwahlbezirk Tabertshausen lagen beide Kandidaten nahezu gleichauf, in Aholming behielt Martin Betzinger mit 485:334 aber klar die Oberhand. Betzinger: "Es liegen spannende zwei Jahre und viel Arbeit vor uns!" Während Martin Betzinger bei der Auszählung im Schulhaus aufgrund der "Ungewissheit" noch mit einem Kribbeln durch die Gänge gelaufen war, empfand Max Limbrunner die Anspannung bei weitem nicht so groß wie beim ersten Mal. "Schaun ma moi", meinte er nur, ehe er dem alten und neuen Bürgermeister mit einem kräftigen "Respekt!" zum Sieg gratulierte. Ihm auch die Hand zu schütteln, war in dieser Zeit natürlich nicht drin. Nach der Bestätigung durch die Wähler fühlt sich Bürgermeister Betzinger gewappnet, die anstehenden Aufgaben mit neuem Elan anzupacken: "Wir haben ein gutes Team im Gemeinderat und müssen nun schauen, dass etwas weitergeht. Es liegen spannende zwei Jahre und viel Arbeit vor uns!" Zur nächsten Sitzung trifft sich der noch amtierende Gemeinderat morgen, Dienstag, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats findet im Mai statt. − sch

Diesen Artikel weiterempfehlen: