Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Landratswahl DGF: So hat Ihre Gemeinde abgestimmt

project

Brach die 29-jährige SPD-Dominanz in Dingolfing-Landau: der neue Landrat Werner Bumeder (CSU). −Foto: pnp

von Oliver Glombitza
Im Landkreis Dingolfing-Landau ist Werner Bumeder (52, CSU) mit großem Abstand zum neuen Landrat gewählt worden. Ganze 29 Jahre war der SPD-Politiker Heinrich Trapp (68, SPD)dort vorher Landrat - länger amtierte kein anderer im Freistaat. Große Fußstapfen also, die gleich fünf Bewerber füllen wollten: Am Ende siegte Werner Bumeder (52, CSU) deutlich mit 69,1 Prozent vor Bernd Vilsmeier (53, SPD) mit 10,8 Prozent der Stimmen - fast drei Jahrzehnte Sozialdemokratie gehen damit in Dingolfing-Landau zu Ende. Ein historischer Erfolg, findet der ehemalige Staatsminister Erwin Huber (CSU): "Mit der Wahl von Werner Bumeder erzielt die CSU den größten kommunalen Erfolg seit 30 Jahren", sagte er gegenüber der PNP. Der neue Landrat selbst, gab sich gestern Abend vom Ergebnis überrascht: "Ich bin überwältigt. Knapp 70 Prozent, das hätte ich in der Deutlichkeit nicht erwartet. Ich freue mich riesig und bedanke mich bei den Wählern für den Vertrauensvorschuss", sagte Bumeder gegenüber der PNP. Das Ergebnis vorhergesehen hatte dagegen der Zweitplatzierte SPD-Politiker Vilsmeier: "Nachdem die Freien Wähler keinen Gegenkandidaten gestellt haben, war mit dem Ergebnis zu rechnen. Ich hoffe darauf, dass die zukünftige Politik das Wohl des Landkreises im Auge hat und dass es einen regierungsfähigen und arbeitsfähigen Kreistag gibt."

Diesen Artikel weiterempfehlen: