Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Ein junger Bürgermeister für die Gemeinde

project

Die Gestaltung der Ortsmitte war und ist ein großes Thema, links das sanierte Schulgebäude plus Gemeindeamt.  − Fotos: Kallmeier

Es wird sich etwas verändern mit der Kommunalwahl – so viel ist sicher in der Gemeinde Emmerting. Der bisherige Bürgermeister Josef Maier stellt sich nicht mehr zur Wahl, und von seiner Wählergruppe, den Freien Wählern, kandidiert niemand für das Bürgermeisteramt. Einziger Kandidat für das Amt ist Stefan Kammergruber von der Liste CSU. Der 36-jährige Chemikant ist derzeit zweiter Bürgermeister und hat trotz seines jungen Alters bereits einige Erfahrung in der Kommunalpolitik: Er ist Mitglied des Gemeinderats, seit er 18 Jahre alt ist, und seit 2008 im Kreistag vertreten.

Jeweils 16 Kandidaten stehen auf den Listen der vier Wählergruppierungen SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Freie Wähler und CSU. Die SPD um Listenführer und Gemeinderat Erwin Scheiwein stellt dabei nur sechs Kandidaten auf, die dreifach beziehungsweise doppelt aufgeführt werden. Auch bei den Grünen stehen nur acht Kandidaten auf der Liste, angeführt von Gemeinderat Hans-Florian Ott. Listenführer der CSU ist Bürgermeisterkandidat Stefan Kammergruber, bei den Freien Wählern führt Gemeinderat Siegfried Ribesmeier die Liste an.

Derzeit stellt die CSU acht der 16 Gemeinderäte und ist damit die stärkste Fraktion. Zwei der aktuellen Gemeinderäte der CSU stellen sich allerdings nicht mehr zur Wahl, ebenso wie bei den Freien Wählern, die momentan sechs Sitze haben. Die CSU steht demnach vor der Aufgabe, gleich drei frei werdende Sitze − inklusive den des Bürgermeisterkandidaten − wieder zu erlangen.

Die SPD und die Grünen sind derzeit mit jeweils einem Sitz im Gemeinderat vertreten und bilden eine Fraktionsgemeinschaft. Die Grünen setzen in diesem Wahlkampf auf Frauen: Sechs der acht Kandidaten sind Frauen. Für die SPD ist es erklärtes Wahlziel, einen weiteren Sitz im Gemeinderat zu erobern.

Ein großes Thema in der Gemeinde war und ist die Neugestaltung der Ortsmitte. Wichtiger für den Wahlkampf ist ein Bereich, den alle Parteien anpacken wollen: die Realisierung einer Wohnanlage für Senioren. Weiter auf dem Programm stehen die Verbesserung der Breitbandversorgung sowie der Erhalt des öffentlichen Jugendzentrums. − cts

project

Bürgermeisterkandidat Stefan Kammergruber.

Diesen Artikel weiterempfehlen: