Auf dem PNP-Wahlportal finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2014

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Duell um den Rathaussessel: Straßer fordert Mayer heraus

project

Rathaus Hengersberg.  − Foto: Roland Binder

140 Frauen und Männer bewerben sich am 16. März 2014 auf sieben Listen um ein Marktratsmandat. Jeweils auf Platz eins ihrer Liste platziert sind die beiden Bürgermeisterkandidaten Christian Mayer (FWG Hengersberg-Altenufer) und Ewald Straßer (SPD). Wie 2008 geht es inklusive des Bürgermeisterpostens um 21 Plätze im Gremium.

Es bewirbt sich, wie schon die zwei Wahlperioden zuvor, der amtierende Bürgermeister Christian Mayer von der Freien Wählergemeinschaft Hengersberg-Altenufer, die mit den Freien Wählergemeinschaften Schwarzach-Frohnstetten und Schwanenkirchen-Waltersdorf in einer Listengemeinschaft versuchen will, die absolute Mehrheit im Marktrat zu verteidigen und eventuell auszubauen.

Gegenkandidat von Christian Mayer ist der 55-jährige Verwaltungsangestellte Ewald Straßer, der seinem Kontrahenten das Bürgermeisteramt streitig machen will. Als Ortsvorsitzender ist Straßer auch darum bemüht, die zwei SPD-Sitze im Marktrat auszubauen.

2008 errangen die drei Freien Wählergemeinschaft-Gruppierungen insgesamt 50,1 Prozent der Wählerstimmen. Inklusive Bürgermeister stellten sie elf Mitglieder und somit die absolute Mehrheit im Marktrat.

Die CSU kam in Listenverbindung mit der Jungen Liste (6,8 Prozent) und dem Bürgerblock (7,7 Prozent) auf insgesamt 39,4 Prozent oder acht Sitze im Marktrat. Die SPD erreichte mit 10,5 Prozent zwei Sitze. Die größten Verluste hatte die CSU hinzunehmen, die von den Freien Wählern nach jahrelanger Domäne im Marktgemeinderat abgelöst wurde.

Die Zulassungshürden für die bevorstehende Wahl haben alle sieben Listengruppierungen problemlos gemeistert, teilte Wahlleiter Stefan Jungtäubl auf Anfrage mit. Wie der Name besagt, sind die jüngsten Kandidaten und Kandidatinnen in der Jungen Liste zu finden, die von Michael Lang angeführt wird. Auf dem ersten Platz des Hengersberger Bürgerblocks kandidiert die aus Schwarzach stammende Lehrerin Alexandra Schuster-Grill. Bei den Freie-Wähler-Gemeinschaften führen neben Bürgermeister Christian Mayer Andrea Domani-Bauer (Hengersberg-Altenufer), Johann Grill (Schwanenkirchen-Waltersdorf) und Gerhild Maiwald (Schwarzach-Frohnstetten) die Kandidatenlisten an. Spitzenkandidat der CSU ist Mathias Berger, bei der SPD neben Bürgermeisterkandidat Ewald Straßer der amtierende dritte Bürgermeister Raimund Nadolny.

Im Hinblick auf Wahlkampfthemen hielten sich die Parteien bislang noch zurück, wobei davon auszugehen ist, dass in erster Linie die Marktfinanzen, die Sanierung der Frauenbergkirche, der Breitbandausbau, das Kulturangebot im Markt Hengersberg und verschiedene strukturelle Gegebenheiten Inhalte der Wahlkampfkampagnen sein werden. Neu und einmalig im Landkreis Deggendorf ist, dass der Markt Hengersberg mit der Wahl-App auftritt. − fr

project

Christian Mayer.  − F.: Binder

project

Ewald Straßer.  − F.: Birgmann

Diesen Artikel weiterempfehlen: