Auf dem PNP-Wahlportal finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2014

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Die Offenberger müssen in zwei Wochen zur Stichwahl

project

Mit Spannung erwarteten (v.l.) der amtierende Bürgermeister Niko Walther, Xaver Fischer, zweiter Bürgermeister Karl Mühlbauer, Hans-Jürgen Fischer, Albert Köckeis, Hans Groitl, Sepp Heigl und Heinz Hofmarksrichter das Endergebnis, das Geschäftsleiter Reinhold Schwab und Christina Feldmeier nach der Auszählung des letzten Stimmbezirks bekanntgeben konnten. − Foto: Süß

von Sabine Süß
In zwei Wochen müssen die Offenberger nochmal ran: Der amtierende Bürgermeister Niko Walther (SPD und Freie Wähler Offenberg/Buchberg/Penzenried) schaffte es gestern im ersten Wahlgang nicht, sich gegen Hans-Jürgen Fischer (CSU) zu behaupten. 805 Stimmen (39,91 Prozent) entfielen gestern auf das bisherige Gemeindeoberhaupt, Fischer konnte 821 Stimmen (40,70 Prozent) auf sich vereinen. Hans Groitl (Freie Wähler/FWG) holte 135 Stimmen, was 6,69 Prozent entspricht, Josef Stündler (JWG) kam auf 256 Stimmen (12,69 Prozent).

"Das ist für mich schon überraschend. Ich hätte ein eindeutigeres Ergebnis erwartet", meinte Niko Walther, als das Endergebnis schließlich feststand. Er zeigte sich als fairer Wahlkämpfer: "Ich gratuliere dir", sagte er zu Fischer und reichte ihm die Hand, während der noch freudestrahlend und etwas fassungslos das Ergebnis verarbeitete. "Ich freue mich und bin überrascht, dass so viele für mich gestimmt haben. Ich danke allen Wählern, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Jetzt werden wir die nächsten 14 Tage noch einmal richtig Gas geben", meint er.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Deggendorfer Zeitung vom Montag, 17. März.

Diesen Artikel weiterempfehlen: