Auf dem PNP-Wahlportal finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2014

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Bruckner abgewählt: Wittmann neuer Bürgermeister

project

Noch-Bürgermeister Georg Bruckner (r., SPD) gratuliert dem Wahlsieger Franz Wittmann von der Viechtacher CSU. − Foto: Klotzek

von Jörg Klotzek
Es war ein spannender Wahlabend in Viechtach (Landkreis Regen) - mit dem besseren Ausgang für den Herausforderer. Franz Wittmann (CSU) löst den langjährigen Bürgermeister Georg Bruckner (SPD) ab. Der CSU-Mann hatte bei der Stichwahl am Sonntag 53,08 Prozent der Stimmen geholt. Bruckner, der im ersten Wahlgang noch knapp vorn lag, musste sich mit 46,92 Prozent geschlagen geben.

Lange Zeit war die Stimmung im Viechtacher Rathaus angespannt, da die Auszählung des letzten Briefwahlbezirks länger dauerte als erwartet. Erst um 19.15 Uhr flackerte via Beamer an der Wand auch Stimmbezirk 11 auf, der zweite Briefwahlbezirk – Wittmann hatte gewonnen mit 53,08 zu 46,92 Prozent. Unglaublicher Jubel brandete auf im Rathaus, der Gewinner fiel seiner Frau Anita in die Arme und weinte hemmungslos. Ein Gratulant nach dem anderen nahm den neuen Bürgermeister der Stadt in die Arme, klopfte ihm auf die Schultern und sprach Glückwünsche aus. Die Stimmung war ergreifend im nüchternen Verwaltungsgebäude.

Georg Bruckner hatte die Auszählung unauffällig  im Hintergrund verfolgt. Als Wittmanns Triumph mit 2274 zu 2010 Stimmen feststand, reckten viele Anwesende die Hälse nach dem Wahlverlierer, doch der Bürgermeister hatte sich in ein Büro zurückgezogen. Er telefonierte mit seiner Mutter. Danach stellte er sich gefasst den Fragen der Medien, gab Radio- und TV-Interviews und schüttelte schließlich seinem Kontrahenten die Hand.  Bruckner sagte, er werde seine Ämter als Stadt- und Kreisrat antreten.

Franz Wittmann sagte, er habe stets auf den Sieg gehofft, obwohl Bruckner zwischenzeitlich vorne lag. Doch sein gutes Briefwahlergebnis vom ersten Wahlgang habe ihn zuversichtlich sein lassen. Das lange Warten sei "eine extreme Anspannung", die Erleichterung danach enorm gewesen. Die Unterstützung der Unabhängigen, die sich für ihn ausgesprochen hatten, nachdem deren Kandidat Hans Greil am 16. März knapp gescheitert war, sei "wahlentscheidend" gewesen. Am Wochenende werde er für ein paar Tage zum Skifahren gehen, um Abstand zu gewinnen. Als erstes großes Projekt wolle er nach der Amtsübernahme im Mai den Stenzer-Komplex angehen.Mehr dazu steht am Montag im Viechtacher Bayerwald-Boten. Alle Ergebnisse der Stichwahlen lesen Sie unter www.wahl.info/stichwahlen

Video vom Wahlsieg Franz Wittmanns aus dem Viechtacher Rathaus

Diesen Artikel weiterempfehlen: