Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Wolf-Günther Bergs (GRÜNE) Premium *

geb. 1946 in München
Wolf-Günther Bergs, GRÜNE
Tätigkeit: Politikwissenschaftler
Wohnort: 94469 Deggendorf
Kontakt: BergsWG-GrueneDeg@gmx.de
Wahlaufruf: Wählt den Grünen Wolf! Stadt und Landkreis DEG Liste 2, Platz 12! Für den Schutz von Natur und Klima auch in Städten und Gemeinden sowie Verbesserung der Buslinien!

Ergebnis der Stadtratswahl

Erhaltene Stimmen: 2026 Erfolgreich gewählt: JA
Ort: Deggendorf Wahlbeteiligung: 48,28 %
Wolf-Günther Bergs wurde zum Stadtrat gewählt.

Persönliche Daten

Beruflicher Werdegang:
Nach der Banklehre in München Studium Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personalwesen, Abschluss Diplom-Betriebswirt (FH). Danach Studium der Politikwissenschaften, Volkswirtschaft und Amerikanischer Kulturgeschichte mit Abschluss als Magister Artium (M. A.) an der Universität München. Gleichzeitig Studium der Erwachsenenbildung an der Hochschule für Philosophie, S. J., Abschluss als Erwachsenenbildner. Eigen-Finanzierung des ersten Studiums zur Hälfte, des zweiten und dritten Studiums vollständig durch verschiedene nebenberufliche Tätigkeiten, die letzten zwei Jahre in der Erwachsenenbildung im Volkshochschulbereich. Danach Tätigkeit als Bezirksgeschäftsführer und Pädagogischer Referent für die niederbayerischen Volkshochschulen. Danach wegen Teilbetriebsstilllegung der Bezirksgeschäftsstellen Tätigkeit als Fachbereichsleiter an der Volkshochschule Stadt und Landkreis Passau für Kunst und Kultur, Allgemeinbildung und teilweise Berufliche Bildung. Danach wegen Teilbetriebsstilllegung Tätigkeit als Referent in der Erwachsenenbildung bis zur Rente, vor allem beim BGS in den Fächern Staats- und Verfassungsrecht und Politische Bildung.
Politischer Werdegang:
Vor über 20 Jahren wurde ich Mitglied bei B‘90/Die Grünen, weil diese die einzigen waren, die die Klimaziele der 1. Weltklimakonferenz von 1979 vertraten, außerdem den Schutz von Natur und Umwelt. Kurz darauf wurde ich auf Kreisebene für den Vorstand als Beisitzer gewählt, bald danach als Kreisvorsitzender. In der Folge engagierte ich mich immer wieder in einer der beiden Funktionen. Auf Bezirksebene wurde ich gleich bei der ersten Teilnahme an einer Versammlung zum Rechnungsprüfer gewählt, was ich dann ca. 12 Jahre war. Gleichzeitig war ich später zwei Jahre lang auf Landesebene Rechnungsprüfer. 2009 rückte ich in den Stadtrat Deggendorf nach, weil leider mein Vorgänger verstarb. Seitdem bin ich Stadtratsmitglied und seit 2014 auch Kreistagsmitglied, seit 2014 jeweils auch Stellvertretender Fraktionsvorsitzender.
Ehrenamtliches Engagement:
Seit 1985 bin ich aktives Mitglied bei Amnesty International, und zwar bei der Gruppe für Stadt und Landkreis Deggendorf. 1990 wurde ich zum Sprecher gewählt, seitdem bin ich in der Funktion als Sprecher oder Co-Sprecher tätig. Seit Februar 2019 als Co-Sprecher und Kassenwart. Bei der Lebenshilfe Deggendorf war ich bis 2019 neun Jahre lang im Vorstand, davon sechs Jahre als Schatzmeister. Bei der AWO bin ich seit ca. 30 Jahren Mitglied, davon war ich ca. sechs Jahre lang im Kreisvorstand. Beim Förderverein für den Hafenbrädl-Kindergarten bin ich seit fünf Jahren Rechnungsprüfer. Von Anfang an bin ich aktives Mitglied bei Parents for Future. Mitglied bin ich außerdem bei der Feuerwehr Deggendorf, der SpVgg GW Deggendorf, dem Tierschutzverein, dem Kinderschutzbund und der Caritas.
So beschreibe ich mich in drei Worten:
Vorausschauender Analytiker

Politik

Geben Sie mir Ihre Stimme weil...
… ich zuhören kann und zur Lösung von Problemen beitragen. Auch in schwierige Sachverhalte kann ich mich einarbeiten, bei Vorhaben berücksichtige ich zukünftige Entwicklungen.
Dafür stehe ich:
Dass die Situation der von Projekten betroffenen Menschen von Anfang an berücksichtigt werden muss. Dass der Mensch im Vordergrund steht und die Lösung von Problemen in Betrieben und in der Gesellschaft rechtzeitig gemeinsam erarbeitet werden soll. Dass der Klimaveränderung schnellstmöglich durch CO2-Reduktion auch vor Ort von den verantwortlichen Politikern begegnet werden muss und überall in der Gesellschaft die Lösung beziehungsweise das Angehen von Problemen NICHT in die Zukunft verschoben wird.
Meine politischen Ziele für die kommende Wahlperiode:
Bezahlbares Wohnen. Förderung des Umbaus von Einfamilienhäusern. Weitere Kindergartenplätze. Beratung für alle Dinge des täglichen Lebens. Verbesserung des ÖPNV und der Radwege. Mehr Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Genügend abschließbare Fahrradständer in Städten und Gemeinden. Erstellung von Dachkatastern auch von Privathäusern um die Anbringung von Fotovoltaikanlagen zu erleichtern. Die Förderung von Wärmedämmung und Solaranlagen.

Social Media

Dieses Kandidatenprofil weiterempfehlen:

Links

Keine Links vorhanden.