Auf dem Wahlportal von Donaukurier und PNP finden Sie Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2020

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Manuela Eckart (FREIE WÄHLER) Premium *

geb. 1979 in Neustadt/Do.
Manuela Eckart, FREIE WÄHLER
Tätigkeit: Softwareentwicklerin (angestellt) / Softwarearchitektin (selbstständig)
Wohnort: 85110 Kipfenberg
Wahlaufruf: Demokratie leben! Wählen gehen! Entscheidet mit euren Stimmen, wie und von wem die Zukunft des Marktes Kipfenberg gestaltet werden soll!

Ergebnis der Bürgermeisterwahl

Erhaltene Stimmen: 385 (13,08 %) Erfolgreich gewählt: NEIN
Ort: Kipfenberg Wahlbeteiligung: 66,36 %
Manuela Eckart wurde nicht zum Bürgermeister gewählt.

Persönliche Daten

Beruflicher Werdegang:
Ich bin 41 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder im Alter von 9 und 5 Jahren. Seit 2006 wohne und lebe ich in Kipfenberg. Gerne bin ich mit meiner Familie entweder in Wanderstiefeln oder auf dem Fahrrad sowohl in der Marktgemeinde als auch im gesamten Altmühltal unterwegs.

Mein Abitur habe ich am Gnadenthal-Gymnasium in Ingolstadt erfolgreich abgeschlossen. Später habe ich eine Ausbildung zur Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung gemacht. Und danach konnte ich meinen Vollzeitjob mit einem Teilzeitstudium vereinbaren. Nach 7 Jahren als Teilzeitstudent konnte ich die Urkunde in Händen halten und darf mich heute Bachelor of Science in Informatik nennen. Derzeit bin ich sowohl in einem angestellten Verhältnis als Softwareentwicklerin als auch selbstständig als Softwarearchitektin tätig. Mit 20 Jahren Erfahrung in der Softwareentwicklung bin ich eindeutig ein politischer Quereinsteiger.
Ehrenamtliches Engagement:
Ich habe mich viele Jahre im Kipfenberg Kindergarten und Hort als Mitglied des Elternbeirats engagiert. Die Errichtung eines Krippenspielplatzes habe ich 2015 federführend durchführen können. Da die damalige Trägerschaft einen eigenen Spielplatz für die unter 3-Jährigen für nicht sinnvoll erachtete, konnte der Elternbeirat durch Spenden, Eigenleistung der Eltern und Zuschüsse von Kirche und Gemeinde diesen Realität werden lassen. Zusätzlich habe ich 2018 mit ein paar weiteren engagierten Eltern eine Petition ins Leben gerufen. Nach der Übernahme unserer Kipfenberger Kindergärten in die Kita gGmbH forderten wir transparente Preiserhöhungen und bedarfsgerechte Essensabrechnung.
So beschreibe ich mich in drei Worten:
Organisert. Fortschrittlich.Öko-Logisch.

Politik

Geben Sie mir Ihre Stimme weil...
… ich an jede Aufgabenstellung strukturiert und organisiert vorgehe, um ans Ziel zu kommen.
… ich fortschrittlich bin und handle. Ich bin mit den neuesten Technologien vertraut und sehe auch wie sehr die Kommunen davon noch entfernt sind. Die digitalen Medien sollen auch in unserer Gemeinde einen ehrenwerten Platz erhalten.
… ich mich für Natur und Umwelt einsetzen will, um unsere Heimat, das Altmühltal, zu erhalten und bewahren.
… ich Nähe und Transparenz für die Bürger schaffen möchte. Ich möchte offen mit den Bürgern reden, Entscheidungen gemeinsam mit den Bürgern erarbeiten und den Bürgern notwendige Einblicke in die Gemeindethemen geben.
Dafür stehe ich:
100% Bürger (Kinder, Jugendliche, Senioren)
100% Digitalisierung
100% Naturschutz
Meine politischen Ziele für die kommende Wahlperiode:
Eine digitale Kommune aufbauen mit Onlinediensten zur Terminvereinbarung, Vermarktung regionaler Produkte, Bürgerbus-Buchung, Nachbarschafthilfe, Bürgerbeteiligung bei kommunalen Entscheidungen, öffentliche Kommunikation zwischen Bürgern und Gemeinde.

Digitale Kompetenzen für technisch bisher Unerfahrene durch Übungs- und Beratungsangebote schaffen. Ich möchte den Bürgern die Scheu vor der Digitalisierung nehmen und die großen Chancen und das mögliche Potential aufzeigen.

Eine optimale Kinderbetreuung durch Entlastung des Betreuungspersonals erreichen, z.B. Verbesserung des Betreuungsschlüssels und mehr hauswirtschaftliche Unterstützung.

Einen Gesundheitspark aus dem jetzigen Klinikpark entstehen lassen als Treffpunkt für Senioren, Eltern, Kinder, Jugendliche und Erholungssuchende.

Förderprogramme für den Ausbau von Glasfaser und Mobilfunk als Basis für die Nutzung der digitalen Möglichkeiten ausschöpfen.

Ein Konzept zur Unterstützung der Vereine und Ehrenämter erarbeiten (z.B. Zuschüsse, Beratung, Werbung)

Klimaneutrale Baugebiete schaffen mit zentralen Blockheizkraftwerken, Regenwassernutzung und Unterstützung der Errichtung von PV-Anlagen durch gebündelte Beratungsangebote.

Attraktive Anbindung der Marktgemeinde an den Bahnhof Kinding für Pendler, Bürger und Erholungssuchende schaffen. Damit auch die Erreichbarkeit der Zentren Ingolstadt, München und Nürnberg verbessern.

An der Realisierung eines Gewerbeparks für Dienstleistungen, Ingenieurbüros und Kleingewerbe arbeiten.

Social Media

Dieses Kandidatenprofil weiterempfehlen:

Links


Website der Partei:
Freie Wähler Kipfenberg

Facebook-Profil:
Facebook - FW Kipfenberg

Instagram-Account:
Instagram - FW Kipfenberg