Auf dem PNP-Wahlportal finden Sie
Ergebnisse und Berichte rund um die Kommunalwahlen 2014

  Infos zu den Kandidaten

  Live-Ticker am Wahlabend

  Wahlergebnisse ab 18 Uhr

Ein Kandidat, eine Liste

project

Einen neuen Chef wird es nach der Wahl im Zeilarner Rathaus in Gumpersdorf geben.  − Foto: Klimt

Nach fast 15 Jahren wird es einen Wechsel im Bürgermeisteramt geben. Ludwig Matzeder tritt bei der Wahl nicht mehr an, einziger Bewerber um seine Nachfolge ist sein bisheriger Stellvertreter Werner Lechl (61).

Nach dem frühen Tod von Bürgermeister Peter Stallbauer war Matzeder 1999 Rathauschef geworden. Die Beanspruchung durch die ehrenamtliche Tätigkeit habe ihn auch dünnhäutig gemacht, berechtigte und auch unberechtigte Kritik ginge ihm immer näher, bekannte Matzeder, als er seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik bekannt gab. Die berufliche Belastung werde mit zunehmendem Alter nicht leichter, und während seiner Zeit als Bürgermeister habe er zudem auf Privatleben und Familie wenig Rücksicht genommen.

Neuer Chef im Rathaus wird Werner Lechl werden. Er habe die Möglichkeit, als selbstständiger Landwirt und Unternehmer sich die Zeit so einzuteilen, dass er auf die Anforderungen der Gemeindearbeit flexibel reagieren könne, sagte Lechl bei seiner Nominierung. Einstimmig fiel das Votum der Vereinigten Wählergemeinschaft Zeilarn (VWG) aus.

Diese stellt auch die einzige Liste bei der Wahl zum Gemeinderat. Die VWG agiert fernab jeglicher Parteipolitik und tritt nur bei Kommunalwahlen auf. 27 Kandidaten wurden dieses Mal nominiert. Welche 14 von diesen künftig gemeinsam mit dem Bürgermeister über die Geschicke Zeilarns entscheiden werden, das liegt in der Hand von 1723 Wahlberechtigten. − waFür den Kreistag kandidieren aus Zeilarn: von der CSU Ilse Fink; von der ÖDP/Parteifreie Bürger Ulrike Lorenz.

project

Werner Lechl (VWG Zeilarn).

Diesen Artikel weiterempfehlen: